Ja wo fahren Sie denn so rum???

 

Die Anlässe zum Begleiteten Fahren und die angesteuerten Fahrtziele sind so vielfältig wie das Leben der Jugendlichen und ihrer Begleiter.

An Wochentagen, aber besonders oft am Wochenende, unternehmen BF17-Teilnehmer am häufigsten Besuchsfahrten zu Familienangehörigen oder Freunden. Auch das Abholen oder Wegbringen anderer Familienmitglieder kommt häufig vor.

Gern werden Begleitfahrten zudem in den familiären Alltag eingebunden: Der zweithäufigste  Grund für Begleitfahrten sind Haushaltserledigungen wie Einkäufe, der Weg zur Bank oder Arztbesuche. Dafür sind Begleiter leicht zu gewinnen. Denn so verbindet sich das eigene jugendliche Interesse – das Autofahren – mit familiären Anliegen und Belangen.

Die 17-Jährigen unternehmen darüber hinaus häufig so genannte „Freizeitfahrten“ – zum Sporttraining, Besuch oder zu einer kulturellen Veranstaltung. Diese Fahrtziele entsprechen ihrem Lebensstil mit vielen Aktivitäten außer Haus. Das Entgegenkommen der Begleiter ist bei diesen Anlässen besonders gefragt, da sie nicht unbedingt und jedes Mal ihren eigenen Interessen entsprechen.

Abwechselnde Verkehrssituationen sind nützlich

Die Schule und der Ausbildungs- oder Arbeitsplatz des Jugendlichen ist ebenfalls ein häufiges Fahrtziel beim Begleiteten Fahren. Für Eltern kann es sich anbieten, die Schule oder den Ausbildungsplatz ihrer Kinder als Begleiter anzusteuern und dort den Wagen zu übernehmen, um selbst zur Arbeit zu fahren.

Diese Aufzählung der häufigsten Fahrtanlässe zeigt, wie gut und mühelos sich BF 17 in den Alltag der Fahranfänger und ihrer Familien einbetten lässt. Jugendliche und ihre Begleiter müssen keine neuen Anlässe schaffen oder Ziele ansteuern. Sie müssen auch nicht mehr Auto fahren, als sie eigentlich wollen. Vielmehr bietet der Alltag jede Menge sinnvoller Fahrtanlässe und abwechslungsreicher Situationen.

Auch das Fahren bei unterschiedlichen Verkehrsverhältnissen, zum Beispiel in der Hauptverkehrszeit oder bei Regen, Schneefall oder Nebel, fällt Neulingen mit einem erfahrenen Begleiter leichter. Dies gilt ebenso für Fahrten in der Dämmerung oder nachts. Auch dabei zeigt sich: Je mehr Begleiter zur Verfügung stehen, desto abwechslungsreicher sind die Anlässe für Begleitfahrten und die angesteuerten Ziele. Und umso fundierter ist die Fahrerfahrung!