MPU Aufforderung 

 

 
Wenn ein Autofahrer zur MPU aufgefordert wird dann ist er fast rechtlos! Denn die MPU gilt nicht als Verwaltungsakt und somit kann sich ein Autofahrer rechtlich dagegen nur schwer wehren. Bringt er kein positives MPU-Gutachten bei, gilt er als fahruntüchtig und muss seinen Führerschein abgeben. Auch wenn er mit anwaltlicher Hilfe eine fehlerhafter MPU-Anordnung angeht verliert er in der Regel über viele Wochen seine Fahrerlaubnis!
 
Von 100 000 Teilnehmern erhalten nach einer MPU 40 Prozent ein positives Gutachten, 20 Prozent ein Teil-Negatives bzw. Teil-Positives Gutachten und  40 Prozent erhalten ein neg. MPU-Gutachten.

 
Da Sie sich einer MPU Überprüfung stellen müssen um Mobil zu bleiben oder es zu werden, werden große Anforderungen zur Fahrerlaubnis-Eignung an Sie gestellt. Mit den oben nicht beschönigten Zahlen und mit diesem Wissen sollten Sie sich überlegen ob eine professionelle MPU Vorbereitung für Sie ratsam als auch geboten ist.
 
Dazu mal ein paar Infoseiten.
 

http://www.strassenverkehrsamt.de/lokal/essen-49632/mpu

http://www.prompu.de/

http://www.abv-gmbh.com/standorte/essen.html

http://www.mpu.de/