Am Samstag bei Hausscheppen.
Ich fahre mit Rosi im zettie richtung Essen Kupferdreh auf der Hammerstraße, welche eine gut zu übersehende Landstraße mit einer unglaublich sinnvollen Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 ist.
Unten stehen 2 Motorradfahrer und winken ewas merkwürdig so langsam auf und ab.
Ja nee--iss klar ---denke ich mir und halte mich strickt an die 30.
Natürlich überholt mich ein Trottel und tappt voll in die Lasermessung hinein.
Da auch noch Überholverbot und eine Fahrstreifenbegrenzung ist macht es um so einträglicher. :twisted: 
Aber ich bin ja ein sehr korrekter Mensch, besonders unter den Augen der Staatsmacht, und fahre langsam auf den Angehaltenen zu, der noch halb auf der Fahrbahn meinen Fahrstreifen versperrt.
Sicher könnte ich um ihn herumfahren, aber ich darf ja nicht.....Fahrstreifenbegrenzung!!!
Also bleibe ich mitten auf dem Fahrstreifen stehen.
Zuerst passiert nichts, bis einer in der Schlange hinter mir anfängt zu hupen.
An mir vorbeizufahren traut er sich wohl auch nicht, denn wir sind kurz vor einer unübersichtlichen Kurve nach links.
Ein Polizist wird aufmerksam und schaut ebenso sinnig wie meine Fahrschüler, wenn sie rein gar nichts begriffen haben.
Ich rühre mich nicht, und er kommt zu mir und meint:"Warum fahren sie nicht vorbei" Ich :" weil ich nicht darf...Fahrstreifenbegrenzung" Sein sinnvolles Gesicht wird noch besser :twisted: 
"Na in dem Falle brauchen sie die nicht beachten" Ich: "Ach tatsächlich....dieses sehr sinnvolle Verkehrszeichen auf dem Boden das vor einer unübersichtlichen Kurve durchaus angebracht ist, muß ich nicht beachten obwohl es gefährlich ist so kurz vor der Kurve in den Gegenverkehr zu fahren. Aber dieses völlig alberne 30 Schild 800 Meter vor der Kurve, die auch mit 80 noch kein Problem währe muß ich beachten??Das erklären sie mir doch bitte mal." Er: "Ja weil da ein Schild steht"
Ich : "Sehr intelligente Antwort....Und warum steht es da?" Er : "Das muß ich ihnen doch nicht erklären.
Ich:" Wie bitte?? was glauben sie für wen sie arbeiten, doch wohl für Menschen wie mich die mit ihren Steuern ihr Gehalt finanzieren."
In dem Augenblich kam der andere Polizist dazu und meinte sich profiliern zu müssen.
"Jetzt fahren sie sofort hier vorbei, das ist eine Polizeiliche Anweisung." Herrschte er mich an.
Ich : "Wenn sie dies so klar anweisen, dann tue ich das natürlich."
Ich wollte gerade losfahren als eine Gruppe pseudo-renn-Radfahrer mir entgegenpfiff, mit einem Tempo weit jehnseits von den erlaubten 30 die dort auch im Gegenverkehr gelten.
Ich schaute den Polizisten an und sagte: "Hätte ich mich an ihre Anweisung strickt gehalten, hätten SIE nun ein richtiges Problem. Denn sie müssen ihre Anweisung auch verantworten.Und waren die nicht auch etwas zu schnell???" 
Ich schätze die Geschwindigkeit der Radfahrer weil es dort ordentlich Berg ab ging auf 70-80
Er :" Und wie sollen wir die kriegen?"

Da hats mir gereicht..." Jetzt wirds albern, wenn ich meine Steuern in Kräfte investiere, die noch nicht einmal in der Lage sind ein paar Radfahrer einzufangen, dann empfehle ich die Firma Kötter, da können sie auf Immobilien aufpassen, die sind ja bekanntlich noch träger wie Radfahrer. Aber nun sichern sie mal bitte ab, ob was entgegenkommt, dann kann ich endlich hier weg."
Er ging ein paar Meter vor und winkte mich dann durch.

Die Schlange, die sin in der Zwischenzeit gebildet hatte hättet ihr mal sehen sollen, und keiner hat gehupt :mrgreen: 

Mir hats richtig Spaß gemacht.

Aber mal ohne den Spaß, ich kann keinem meiner Schüler vermitteln warum dort 30 ist.
Und so alberne Begrenzungen sind Gift für das Verständnis für die Gerechtfertigten.